PRÄSENTATION DER ERGEBNISSE IN DER DAUPHIN SPEED EVENT HALLE

Samstag, 21. Juli 2018
Alle Gruppen haben äußert vorbildlich, in der vorgebenen Zeit (ein bis zwei akademische Viertelstunden Verlängerung mit einberechnet) und auf Ihrem höchst professionellen Level, wie auch im Arbeitsalltag, alle Konzepte und Präsentationen komplett fertigstellen können. Für die Präsentationen hatte sich die Dauphin HumanDesign Group® etwas ganz besonderes einfallen lassen, einen Locationwechsel in das nahegelegene Industriegebiet von Hersbruck. Dort erwartete uns die imposante die Entwicklungsabteilung und die Dauphin Speed Event-Halle, die auf einer Fläche von rund 18.000 Quadratmetern ein sehr stilvolles Ambiente für die Präsentationen und das abendliche Rahmenprogramm bot.

Zunächst aber bekamen wir einen Einblick bei der Abteilung Entwicklung&Design der Dauphin-Stühle: Hierbei wurden wir zuallererst durch die Räume der Produktdesign-Abteilung geführt und konnten so anhand von Layouts und CAD-Skizzen sehen wie von der ersten Idee eine bildliche Vorlage wird. Der darauf folgende Entwicklungsschritt war zugleich auch der nächste Stop unserer Führung – die Abteilung Research & Development. In dieser wurde uns erklärt, wie aus der fertigen Skizze der Designer das Ingenieurteam die Vorlagen innerhalb aller Richtlinien und Gesetze auf Ihre Umsetzbarkeit ändern und testen, als auch deren Maße und Eigenschaften festlegen. Besonders spanned war, dass wir dort nicht nur einen Einblick über die Entstehung eines Stuhles und deren Prototypen erlangt haben, sondern uns auch ein kleiner Einblick in den Testraum der Produktlangzeittests gewährt wurde aka. die Stuhl-Folterkammer.

Wir waren alle schwer beeindruckt von den tollen Einblicken die uns die Dauphin Human DesignGroup® gab und konnten nun umso mehr schätzen wie viel jahrelange Arbeit in einem einzigen Stuhl steckt bevor er dem Endkonsumenten zum Kauf angeboten wird.

Nach unserer Führung wurden wir vor dem Gebäude, gleichzeitig auch Eingang zu der direkt benachbarten Dauphin Speed Event-Halle begrüßt. Alle Teilnehmer konnten sich bei dieser kurzen und sehr herzlichen Verschnaufpause, bei Aperitifs und Snacks kurz entspannen, um im direkten Anschluss gestärkt im Inneren der Halle Ihre Konzepte zu präsentieren. Für die Vorstellung der Ergebnisse, hatten sich nicht nur die Geschäftsführer und die Leitung des Marketing eingefunden, zusätzlich auch Mitarbeiter und Herr Julien Dauphin mit Begleitung.

Die Geschäftsleitung, das Marketing sowie Mitarbeiter und auch Julien Dauphin kamen extra zu der Präsentation der finalen Konzepte und Resultaten der Working Session und verfolgten voller Spannung und hochkonzentriert alle Präsentationen, der sehr professionell vorbereiteten Resultate der einzelnen Gruppen. Um nach der gelungen Präsentation jedes Teams die Anspannung abklingen zu lassen und als Gruppe auf die erfolgreiche Umsetzung anstoßen zu können, reichte das Team jeder Gruppe inklusive den Coaches das wohlverdiente Feierabend-Bier. Im Anschluss daran bekamen wir ein großartiges Abendessensbuffet in der wunderschönen und sehr stylischen Eventhalle. In dieser Zeit zogen sich die Führungsebene das Marketing der Dauphin Human DesignGroup® zurück um über die finale Gewinner zu entscheiden und diese im Anschluss zu küren.

Team 1 mit den Coaches Stefan Groner und Katja Garff

Team 2 mit den Coaches Nils Wulf und Florian Grüttner

Team 3 mit den Coaches Jürgen Lorenz und Friederike Fröhlich

Nach dem Essen wurde der Gewinner von Herrn Julien Dauphin persönlich verkündet:

“Alle sind Gewinner.” – Das gab es beim Creative Camp Bayern noch nie! Jedes einzelne Team hat mit seiner Arbeit überzeugen können und übertraf alle Erwartungen der Dauphin Human DesignGroup®.

Als besonderes Highlight bekamen wir eine abendliche Führung durch die Oldtimer Sammlung von Herrn Friedrich-Wilhelm Dauphin die sich mit im Gebäude befindet- eine der größten privaten Oldtimersammlungen. Wir waren begeistert von der riesigen Halle mit Autos, Motorrädern, Mofas, Motoren. Diese enthält nicht nur eine der größten privaten Alfa-Romeo Sammlungen weltweit, sondern beinhaltet auch einige Raritäten die teilweise nur noch in niedrigsten Stückzahlen bestehen oder in einem Fall das weltweit einzige Automobil der Serie sind. Sie lud zum Träumen ein und ließ einige Herzen unserer Gruppe höher schlagen- egal ob jung oder alt. Es war eine tolle Möglichkeit um den Abend ausklingen zu lassen und um die Zeit zur Rückfahrt durch die Führung und den Barbetrieb im Innen- und Außenbereich zu verkürzen.

Nach einem erfolgreichen Tag stiegen wir in unseren Bus zurück nach Nürnberg. Dort angekommen, stürzten sich die meisten Teilnehmer und Coaches, nach diesem super erfolgreichen Creative Camp Bayern, in das Nürnberger Nachtleben.